Hörsaal Luftwaffe besucht Patengemeinde Kaltenkirchen


Autor: Oberstleutnant Schreiner

Bild: Oberstleutnant Schreiner

 

Der Lehrgang Generalstabs-/ Admiralstabsdienst International (LGAI) vermittelt den Teilnehmern nicht nur das Handwerkszeug für den Dienst in höheren Stäben und Kommandobehörden. Insbesondere den internationalen Teilnehmern soll auch das politische System der Bundesrepublik Deutschland und das Demokratieverständnis seiner Bürger nahegebracht werden. Dazu besuchen die Hörsäle eine ganze Reihe von politischen Gremien und Institutionen, Parlamenten und Ministerien, auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene.

Der Besuch bei der Patengemeinde Kaltenkirchen bildete den Abschluss dieser Besuchsreihe für den Hörsaal Luftwaffe. Der Bürgermeister der Stadt, Hanno Krause, führte die Stabsoffiziere mit einem sehr authentischen Vortrag nicht nur in die Verwaltungsstrukturen seiner Gemeinde ein. Er verdeutlichte, wie wichtig Integrität, Verantwortungsbewusstsein und das permanente konstruktive Streben nach umfassenden und belastbaren Lösungen für die positive Entwicklung seiner Gemeinde sind.

 

Dass diese Arbeit in Kaltenkirchen sehr erfolgreich ist, konnten die Lehrgangsteilnehmenden bei der anschließenden Rundfahrt durch die Gemeinde und einer Führung durch das Feuerwehrhaus sehen. Kaltenkirchen nutzt seine günstige Lage im Norden des Ballungsraumes Hamburg und die gute Verkehrsanbindung an Hamburg und Neumünster. Das Bevölkerungswachstum der Gemeinde und die beeindruckenden Entwicklungsvorhaben, deren Umsetzung sich überall in der Gemeinde durch Baumaßnahmen erkennen lassen, ist letztlich Resultat der guten und energischen Zusammenarbeit zwischen Bürgerschaft und Stadtverwaltung, letztere geführt durch den Bürgermeister.

Kaltenkirchen zeigt sich somit für den Lehrgang als Musterbeispiel für eine positive Stadtentwicklung und verdeutlicht anschaulich das Ineinandergreifen der politischen und der Verwaltungsstrukturen auf kommunaler Ebene.