Autor: Stefan Berger; Fotos: Lene Bartel

Hamburg, 19.12.2018

Der Nikolaus besucht den LGAI


Weihnachtliche Klänge stimmte die Gäste ein


Auf dem Weihnachtsmarktstand des Bundeswehrsozialwerks


Blick auf die Region


In der Podiumsdiskussion


Informationen aus „erster Hand“

 

 

 

Zum Jahreswechsel gab es für die Stabsoffiziere des Lehrgangs Generalstabsdienst-/Admiralstabsdienst International (LGAI) 2018 der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in der Clausewitz-Kaserne noch zwei große Highlights: Ein traditioneller Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Nikolaus sowie ein Exkurs nach Nordafrika. Den LGAI 2018 besuchen Offiziere aus 27 Nationen. Viele sind mit ihren Familien hier. Ein Jahr dauert der Lehrgang. Ein Jahr Hamburg, Elbe, Führungsakademie. Ein Jahr deutsche und europäische Sicherheitspolitik. Aber auch ein Jahr deutsche Kultur und deutsches Brauchtum. Am Ende des Jahres sind das die Traditionen rund um Weihnachten. Gleichzeitig führen die Lehrgangsteilnehmer die deutschen Gäste in ihre Heimatländer und Regionen. Dieses geschieht auf den sogenannten Regionalen Informationstagen, die an der FüAk von jeweils einer der teilnehmeden Nationen ausgerichtet wird. Im Dezember ging die informative Reise nach Nordafrika. Vier Lehrgangsteilnehmer berichteten über ihre Heimat an der südlichen Mittelmeerküste. Es war der letzte Regionale Informationstag im Reigen der Informationstage des Jahres 2018.

„Vorweihnachtlicher Abend“ mit traditionellem Weihnachtsmarkt

Doch zunächst der vorweihnachtliche Abend: Das Weihnachtsfest gehört bei uns zu den ganz besonderen Festen im Laufe des Jahres. Doch bereits die Adventszeit hat ihren besondere Aura. Mehr als 250 Gäste hatten sich Anfang Dezember im Scharnhorst-Saal der Führungsakademie zu einem festlichen Adventsessen versammelt. Nach Ansprachen und besinnlichen Gedanken zum Weihnachtsfest sorgte die Jugendmusikschule Hamburg mit ihrer Darbietung aus dem Grimm‘schen Märchen „Hänsel und Gretel“ für Begeisterungsstürme bei Jung und Alt.

Danach wartete gerade das ganz junge Publikum gespannt auf den Nikolaus. Und der kam tatsächlich in voller Montur. Für jedes Kind hatte er in seinem großen Sack ein Geschenk dabei und die vielen kleinen Kindergesichter hörten gar nicht mehr auf zu strahlen. Erstmalig eröffnete im Außenbereich vor dem Scharnhorst-Saal ein kleiner „Weihnachtsmarkt“. Glühwein, Lebkuchen, Spekulatius – es roch und duftete rund um die liebevoll gestalteten kleinen Weihnachtsmarkthütten. Den traditionellen „Vorweihnachtlichen Abend“ gestalteten die Lehrgangsteilnehmer des LGAI 2018 gemeinsam mit dem „Freundeskreis Ausbildung ausländischer Offiziere an der Führungsakademie der Bundeswehr“. Es war ein geselliger Abend, an dem man an Glühwein schlürfen durfte und sich austauschen konnte.

Regionaler Informationstag „Nordafrika“ - Schicksalsregion Europas

Wenige Tage später ging es von der Weihnachtsstimmung getragen nach Nordafrika. Mit Nordafrika – heute oft als Schicksalsregion Europas beschrieben – endete die Reihe der Informationstage im LGAI für 2018. Stabsoffiziere aus Algerien, Ägypten, Marokko und Tunesien entführten die aufmerksamen Zuhörer mit spannenden Vorträge gen Süden und vermittelten einen detaillierten und authentischen Überblick über die Region. Sie beschrieben unter anderem die Entwicklungen seit den Umbrüchen 2011 – auch als afrikanischer Frühling bekannt. Diese haben bis heute zu einer Veränderung des gesamten nordafrikanischen Raumes sowie der angrenzenden Sahelzone geführt. Insgesamt wurde nicht nur der nordafrikanische Krisenbogen zu einem prägenden Thema im politischen Tagesgeschehen, auch die Flüchtlingskrise, die sich wegen der Durchlässigkeit fragiler Staaten verschärfte, beherrschte das Tagesgeschehen in allen europäischen Staaten und ist heute eine der größten Herausforderungen der Europäischen Union.

Auch 2019 gibt es Regionale Informationstage

Die vortragenden Lehrgangsteilnehmer Oberst Loutfi Bouacha aus Algerien, Fregattenkapitän Ehab Hassan Eltomy aus Ägypten, Oberstleutnant Rafik Ait aus Marokko und Fregattenkapitän Achour Touffahi aus Tunesien betonten in ihren jeweiligen Vorträgen die Notwendigkeit bilateraler und internationaler Ansätze für die Region Nordafrika. Ein Punkt, der in der anschließenden Diskussionsrunde vertieft wurde und in der Oberst i.G. Thomas Brillisauer aus der Fakultät Politik, Strategie und Gesellschaftswissenschaften (PSGW) die deutsche Sichtweise verdeutlichte. Auch 2019 werden die Lehrgangsteilnehmer an den Regionalen Informationstagen ihr Wissen und ihre Kenntnisse weiter vertiefen und austauschen. Gerade das Thema Nordafrika – als Abschluss der Regionalen Informationstage 2018 – hat verdeutlicht, wie sehr Deutschland in verschiedenen Regionen der Welt zur Sicherung des Friedens starke und verlässliche Partner braucht. In diesem Sinne lädt der LGAI auch im Jahr 2019 herzlich zu weiteren Regionalen Informationstagen ein. Die nächste Veranstaltung „Westafrika 1“ mit Referenten aus Mali und Niger findet am 15. Januar 2019 statt.