Autor: Matthias Friedrich; Fotos: Lene Bartel

Hamburg, 22.10.2018

Planungstreffen der C5 1* Steering Group an der FüAk

Der Vorsitzende der C5 1* Steering Group, Brigadegeneral Boris Nannt

Der Übungsleiter CJEX am Standort Hamburg, Oberst dG Michael Exeli

Der Kommandant & Direktor ACSC am JSCSC in Shrivenham, Cdre Ackland

 

 

Jedes Jahr Anfang Mai findet an den Militärakademien in Hamburg, Madrid, Rom und Shrivenham (England) zeitgleich die Übung „Combined Joint European Exercise (CJEX)“ statt. Bis 2017 wurde die Übung auch in Paris durchgeführt.

Für die CJEX senden alle beteiligten Nationen Delegationen an die jeweils anderen Akademien. So nahmen im vergangenen Jahr etwa 60 Lehrgangsteilnehmende des Lehrgangs Generalstabsdienst/ Admiralstabsdienst National (LGAN) der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) an den Übungen in Madrid, Rom und Shrivenham teil, während die FüAkBw ebenfalls etwa 60 Lehrgangsteilnehmende der anderen Nationen aufgenommen hatte.

Planung von gemeinsamen Operationen steht im Mittelpunkt

Im Fokus der diesjährigen, neuntägigen CJEX-Übung steht das gemeinsame Üben. Die Teilnehmer sollen ihr Wissen über die Planung von Operationen, die im Kontext der Europäischen Union stehen, vertiefen und anwenden. Durch die Arbeit in gemischte Planungsgruppen (Joint Operations Planning Groups (JOPG)) haben die Lehrgangsteilnehmenden die Möglichkeit, Erfahrungen in einem multinationalen Umfeld zu sammeln und sich untereinander auszutauschen. Aber natürlich sind auch gemeinsame Aktivitäten am Abend oder am Wochenende ein fester Bestandteil der Übung.

Die Vorbereitung erfolgte in Hamburg

Zur Vorbereitung der Übung findet jeweils im Oktober des Vorjahres das „CJEX One Star Steering Group Meeting“ statt. Nachdem die FüAkBw im Sommer dieses Jahres die Gesamtverantwortung für die Vorbereitung der Übung, die alle zwei Jahre zwischen den beteiligten Nationen wechselt, von Spanien übernommen hat, fand dieses Treffen unter der Leitung des Direktors Strategie und Fakultäten, Brigadegeneral Boris Nannt, erstmals seit acht Jahren wieder in Hamburg statt.

Belgien und die Niederlande beobachten

Neben den Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien nahmen auch Vertreter aus Belgien und den Niederlanden teil, die sich über die Durchführung und Erfahrungen der Übung informieren wollten. Belgien und die Niederlande führen auf der Grundlage des gleichen Szenarios gemeinsam mit Irland, Schweden und Portugal eine eigene Übung durch.  

Neben der organisatorischen Vorbereitung der CJEX 2019 ging es in diesem Herbsttreffen auch um die gegenseitige Information und den Austausch über aktuelle Herausforderungen und Planungen der jeweils anderen Nation. So wurden die Gäste im Rahmen eines Vortrags über die Neuausrichtung der FüAkBw sowie Änderungen in der Lehrgangslandschaft der Akademie informiert. Im Austausch berichteten die Vertreter der anderen Nationen über aktuelle Entwicklungen, Projekte und Vorhaben an ihren Akademien.

„Ziel dieser Treffen ist es, sich gegenseitig über die Aktivitäten an der jeweiligen Akademien zu informieren und Möglichkeiten für eine intensive Zusammenarbeit auch in anderen Bereichen zu identifizieren, um so die Ausbildung unseres Führungskräftenachwuchses gemeinsam voran zu bringen.“ so OTL i.G. Friedrich, Projektoffizier für die CJEX an der FüAkBw. „Natürlich ist die Vorbereitung der Übung zentraler Bestandteil der CJEX Steering Group.“