Autor: Sven Erich Scharnitzki; Fotos: FüAkBw

Hamburg, 28.05.2018


Intensive Gruppenarbeit


Bei der Vorstellung der Arbeitsergebnisse

Arbeiten mit LEGO-Serious-Play

 

 

 

 

 

 

 

Die Teilnehmenden des jeweils älteren der beiden nationalen Generalstabsdienst- / Admiralstabsdienstlehrgänge (LGAN) an der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) präsentieren im Rahmen der sogenannten Studienphase die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeiten. Dabei bildet die Studienphase die Abschlussübung der Ausbildung des obersten Top-Führungspersonals der Bundeswehr. Seit diesem Jahr trägt der LGAN erstmals zu strategischen Analysen als Teil des Think Tanks bei, zu dem die FüAkBw zusammen mit der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr gemäß Weisung der Bundesverteidigungsministerin weiterentwickelt wird. Eine der wichtigsten Aufgaben dieses Think Tanks, der synonym als Denkfabrik bezeichnet wird, ist dabei die sicherheitspolitische Beratung der Bundesregierung.

Einsatzbereite Kräfte stellen

Die diesjährige strategische Analyse steht unter dem Motto „Einsatzbereite Kräfte“. Hierzu hat der LGAN 2016 vier Untergruppen eingerichtet, welche sich zukunftsorientiert mit den Bereichen der Nachwuchsgewinnung, der Neugestaltung der Offizierausbildung, der Logistik sowie der vernetzten Operationsführung beschäftigen.
In einer kurzen Artikelreihe werden die vier Arbeitsgruppen vorgestellt. Begonnen wurde mit der Arbeitsgruppe „Onboarding und Recruiting“, deren Inhalte im Teil I der Reihe vorgestellt worden sind.

Teil II : Die Arbeitsgruppe „Battle-Cloud“ – NetOpFü 4.0“

Ein weiteres Thema der diesjährigen Studienphase lautet „NetOpFü 4.0“. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich der weite Bereich der Digitalisierung der Streitkräfte. Ziel soll es sein, eine Definition des digitalen Gefechtsfeldes 2035+ zu erarbeiten. Daraus werden die Herausforderungen, Handlungsfelder, Optionen sowie Lücken für zukunftsorientierte Planungen der Operationsführung abgeleitet und identifiziert. Der Zeithorizont des Jahres 2035 und darüber hinaus wurde gewählt, weil auf dieses Datum zukunftsgereichtet hingearbeitet werden kann. Wichtig ist, dass die heutigen Innovationszyklen dabei immer noch vorstellbar bleiben.

Anregung durch die Luftwaffe

Die Themenauswahl wurde durch das Projekt „Konzeption und Weiterentwicklung“ im Rahmen der Ausbildung der Lehrgangsteilnehmer der Luftwaffe angeregt. Als Auftaktveranstaltung wurde mit der Methode LEGO-Serious-Play gearbeitet. Es ist der Vorteil dieser Methode, dass in einem ersten Schritt durch kleine Aufgabestellungen, wie z.B. „Bauen Sie ihre digitale Führungspersönlichkeit“, die Kreativität von Menschen gefördert werden können. In weiteren Schritten können dann die Komplexität eines Themas greifbar gemacht und mögliche Visionen entwickelt werden.

Die FüAkBw erwartet die Präsentation mit Spannung. Wir werden berichten.

Sie haben Teil I verpasst? Bitte klicken Sie hier.

„Erfahren Sie mehr über die Bundeswehr als attraktiven Arbeitgeber am 9. Juni 2018 beim Tag der Bundeswehr Die Führungsakademie der Bundeswehr - seit 60 Jahren in Hamburg"