Autor: Sven Erich Scharnitzki; Fotos: FüAkBw

Hamburg, 23.05.2018


Onbording Maßnahmen werden erdacht


Arbeiten mit Lego Serious Play

Noch einmal: Intensive Gruppenarbeit

Es war bislang gelebte Tradition, dass der jeweils ältere der beiden nationalen Generalstabsdienst- / Admiralstabsdienstlehrgänge (LGAN) an der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) jährlich im Rahmen der sogenannten Studienphase mit der Bearbeitung eines sicherheitspolitischen Themas beauftragt worden ist. Dabei bildet die Studienphase die Abschlussübung der Ausbildung des obersten Top-Führungspersonals der Bundeswehr.

Seit diesem Jahr ist alles anders

Seit diesem Jahr trägt der LGAN erstmals zu strategischen Analysen als Teil des Think Tanks bei, zu dem die FüAkBw zusammen mit der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr gemäß Weisung der Bundesverteidigungsministerin weiterentwickelt wird. Eine der wichtigsten Aufgaben dieses Think Tanks, der synonym als Denkfabrik bezeichnet wird, ist dabei die sicherheitspolitische Beratung des Bundesministeriums der Verteidigung und der Bundesregierung. Die Auswahl der zu bearbeitenden Themen durch die Denkfabrik kann dabei neben einem konkreten Auftrag durch die Bundesregierung durch Vorschläge aus eigenen Reihen der Führungsakademie, in Abstimmung mit dem Verteidigungsministerium oder durch anderweitige Beauftragung erfolgen.

Einsatzbereite Kräfte stellen

Die diesjährige strategische Analyse steht unter dem Motto „Einsatzbereite Kräfte“. Hierzu hat der LGAN 2016 vier Untergruppen eingerichtet, welche sich zukunftsorientiert mit den Bereichen der Nachwuchsgewinnung, der Neugestaltung der Offizierausbildung, der Logistik sowie der vernetzten Operationsführung beschäftigen.

Eine derart komplexe Aufgabenstellung kann jedoch nicht alleine durch die Lehrgangsteilnehmer eines LGAN bewältigt werden. Daher unterstützen sämtliche Fakultäten und Bereiche der Führungsakademie den LGAN. Die hohe Wertschätzung dieses Vorhabens wird durch den hochrangigen Teilnehmerkreis deutlich, der zur Präsentation der Ergebnisse Ende Juni 2018 nach Hamburg kommen wird. Unter der Schirmherrschaft des Generalinspekteurs der Bundeswehr wird das gesamte Spitzenpersonal aus der Bundeswehr zu dieser Veranstaltung eingeladen. In einer kurzen Artikelreihe wollen wir, heute beginnend, die vier Arbeitsgruppen vorstellen.

 

 

Arbeitsgruppe 1 „Onboarding und Recruiting“

Neues Personal für eine Organisation und einen Arbeitsplatz zu interessieren und Menschen erfolgreich in die eigenen Strukturen zu integrieren, ist eine Herausforderung für jede Führungsetage und Personalabteilung. Entwickeln Bewerber aus eigenem Antrieb Interesse? Setzen sie sich mit einer Organisation auseinander? Bewerber wenden sich im Falle einer möglichen Wartezeit bis zur Einstellung in ihr Wunschunternehmen häufig auch an andere, flexiblere oder schneller entscheidende Unternehmen. Heutige Toptalente sind häufig auf der Suche nach mehr als nur einem neuen Job. Sie haben keine Scheu, Berufe zu wechseln, bis sie die richtige Tätigkeit für sich gefunden haben. Der Fachkräftemangel, schwächer werdende Geburtsjahrgänge und das breite Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten und Berufen tragen das Ihrige dazu bei.

Das Ziel: Bindung der Bewerber

Im umfassenden Themenfeld „Einsatzbereite Kräfte bereitstellen“ untersuchen die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Onboarding und Recruiting“ unterschiedliche Möglichkeiten, Recruiting-Maßnahmen zu optimieren. Auf der Grundlage einer Analyse der Arbeitgebermarke „Bundeswehr“ sowie der Motivationslage der Bewerber entwickelt die Gruppe Einzelmaßnahmen zur Personalgewinnung und -bindung. Zusätzlich werden die Möglichkeiten und Grenzen der Personalbeschaffung und -integration (sogenanntes Onboarding) untersucht. Ziel der Untersuchung ist es, dass sich erfolgreiche Bewerber nicht wieder von der Bundeswehr abwenden. Die Analyse der Themen soll dazu beitragen, den aufgezeigten Trends entgegen zu treten und das beste Personal für die Bundeswehr zu gewinnen - und dieses auch zu halten.

Die FüAkBw erwartet die Präsentation mit Spannung. Wir werden berichten.

Hier gelangen Sie zum 2. Teil

 

„Erfahren Sie mehr über die Bundeswehr als attraktiven Arbeitgeber am 9. Juni 2018 beim Tag der Bundeswehr Die Führungsakademie der Bundeswehr - seit 60 Jahren in Hamburg"