Autor: Daniel Faul; Fotos: Katharina Roggmann

Hamburg, 15.05.2018

Der Lehrgangsleiter des LGAI, Oberst i.G. Wagindt eröffnet den Großen nationalen Informationstag Georgien

Der Lehrgangsleiter des LGAI, Oberst i.G. Wasgindt, eröffnet den großen nationalen Informationstag Georgien

Oberstleutnant Gvritishvilli stellt sein Heimatland vor

Oberstleutnant Gvritishvilli stellt sein Heimatland vor

Georgischer Militärattaché Oberst Mamulaishvili (Mitte) besuchte die georgischen Lehrgangsteilnmer

Georgischer Militärattaché Oberst Mamulaishvili (Mitte) besuchte die georgischen Lehrgangsteilnmer

1170 begeisterte Zuhörer im Manfred Wörner Zentrum

170 begeisterte Zuhörer im Manfred Wörner Zentrum

Wo liegt Georgien? In Europa oder in Asien? Dies war der einzige offene Punkt, der im Rahmen des großen nationalen Informationstages (GNIT) Georgien des Lehrgang Generalstabdienst-/ Admiralstabsdienst International (LGAI) 2017 nicht abschließend geklärt werden konnte. „Vielmehr gelang es den beiden Referenten, Oberstleutnant Archil Lobzhanidze und Oberstleutnant Imeda Gvritishvili durch eine kurzweilige und prägnante Präsentation, ein umfassendes Bild über ihr Heimatland Georgien zu zeichnen, so dass keine Fragen offen blieben“, sagte Oberstleutnant Daniel Faul, deutscher Lehrgangsteilnehmer im LGAI.

Kurzweilige Präsentation

Die rund 170 Zuhörer erhielten einen tiefen und umfassenden Einblick in Geografie, Geschichte, Kultur, sowie Wirtschaft, Politik und Streitkräfte des seit 1991 von der ehemaligen Sowjetunion unabhängigen Landes. „Offen und klar in Ausdruck und Ansprache stellten die Vortragenden nicht nur die Schönheiten des touristisch reizvollen und geografisch einzigartigen Landes zwischen kleinem und großem Kaukasus dar, auch das problematische Verhältnis zu Russland, sowie politische Herausforderungen und sicherheitspolitische Interessen wurden aus der nationalen georgischen Perspektive anschaulich und mit historischem Bezug skizziert“, sagte ein Gast über die Veranstaltung. „Wir wollten die besondere Bedeutung einer baldigen Aufnahme in NATO und EU, aber auch die geostrategische Lage Georgiens zwischen Schwarzem Meer und Kaspischen Meer für das aufmerksame Auditorium anschaulich vermitteln und herausarbeiten“, erklärten die beiden Vortragenden nach der Veranstaltung.

Gefestigte Beziehungen

Die gefestigten politischen, wirtschaftlichen und politischen Beziehung zu Deutschland hoben beide Referenten hervor; beispielhaft sei die seit 2015 als Quick Reaction Force(QRF) im deutschen Verantwortungsbereich Train Advise and Assist Command North (TAAC N) in Afghanistan eingesetzte georgische Infanteriekompanie erwähnt, welche einen Großteil der Einsatzvorbereitung in Deutschland absolviert. Die Quick Reaction Force ist ein schneller Eingreifverband, der als operative Reserve des Kommandeurs dient. Zu den Klängen der Georgischen Nationalhymne „Freiheit“ endete der offizielle Teil des GNIT. Anschließend durften die Anwesenden einen Auszug Georgischer Kultur, im Rahmen von Tanz und Gesang erleben, den das Publikum mit großem Applaus belohnte. Die kulturellen Live-Darstellungen und anschließenden landestypischen Verköstigungen bei den Präsentationen zeichnen dabei den Unterschied zwischen dem „großen“ nationalen Informationstag und dem sonst durchgeführten regionalen Informationstag (RIT).

Gelungener Abschluss der GNIT-Reihe

Als Vertreter der Akademieführung sprach Oberst i.G. Jesko Peldszus in seinen abschließenden Worten den Vortragenden den Dank der Führungsakademie für einen rundum gelungen Nachmittag aus. Dem schloss sich der eigens aus Berlin angereiste georgische Militärattaché und Absolvent des LGAI 2003, Oberst David Mamulaishvili mit großer Freude und sichtbarem Stolz auf die georgischen Lehrgangsteilnehmer an. Abschließend klang die letzte Veranstaltung der „GNIT-Reihe“ des LGAI 2017 bei angeregten Gesprächen, traditionellen georgischen Speisen und einer Auswahl original georgischer Weine in angenehmer Atmosphäre aus.