Autor: Marcel Borcherd ; Fotos: Laura Clayborn

Hamburg, 09.04.2018

Gastdozenten aus dem BMVg begleiten das Modul

Gastdozenten aus dem BMVg begleiten das Modul

Impulsvorträge bereichern die Veranstaltung

Impulsvorträge bereichern die Veranstaltung

Diskussionen von Dozenten und Teilnehmenden

Diskussionen von Dozenten und Teilnehmenden

 

 

 

Machen wir die richtige Organisation? Machen wir Organisation richtig? Unter dieser Fragestellung führte die Fakultät Management der Führungsakademie der Bundeswehr das erste der insgesamt zwei Module im Jahr 2018 zum Thema „Grundlagen der Organisations- und Personalstruktur in der Bundeswehr“ durch. Das stark nachgefragte Modul richtet sich an die künftigen „Organisateure“ der Bundeswehr, bzw. an die erst kurz auf dem Dienstposten ein-gesetzten.

Überführung in relevante Strukturen

„Die Lehrgangsteilnehmer stammen aus allen Bereichen, in denen Organisationsbearbeitung und –entwicklung in der Bundeswehr durchgeführt wird“, so Regierungsrat Marcel Borcherd aus dem Fachgebiet Entwicklung Bundeswehr der Fakultät Management. Er ist mit der Leitung des Moduls betraut und bildet die Teilnehmer aus. Die nach Dienststellenherkunft und auch nach ihrer Vorerfahrungen sehr heterogen zusammengesetzte Lehrgangsgruppe erwies sich laut ihm als sehr wissbegierig. Sowohl die erst kurz auf dem jeweiligen Dienstposten eingesetzten Teilnehmer, als auch die schon Erfahreneren brachten sich gleichermaßen aktiv und bereichernd  in das Lerngeschehen ein. Gemeinsam ging man der Frage nach, wie sich strategische Vorgaben durch den Leistungsprozess „Organisation gestalten“ geordnet in die für die Bundeswehr relevanten Strukturen überführen lassen.

Am Leistungsprozess orientiert

Um die Grundlagen für das Thema systematisch zu vermitteln, folgt der Aufbau des Seminars dem Verlauf des Leistungsprozesses „Organisation gestalten“ mit seinen Teil- und Unterprozessen. Von der Einordnung des Prozesses im Rahmen der strategischen Steuerung im Geschäftsbereich des Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), über konzeptionelle Grundlagen bis hin zur Informationstechnik-Unterstützung in der praktischen Organisationsarbeit wird den Teilnehmern das notwendige Verständnis zum Einstieg in die jeweilige Verwendung bzw. zur Vertiefung vermittelt.

Erfolg durch Abwechslung

Maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben unterschiedliche Gastdozenten aus den mit Orga-nisationsaufgaben befassten Referaten im BMVg, der Abteilung Organisation Bundeswehr im Streitkräfteamt sowie praktische Anwender aus verschiedenen Organisationsbereichen, die durch die Vermittlung ihrer Erfahrungen die anspruchsvolle Thematik laut Borcherd anschaulich darstellten. „Durch Impulsvorträge, Gruppengespräche und kontroverse Diskussionen war es für alle Beteiligten eine gewinnbringende Veranstaltung, die auch der Netzwerkbildung für die tägliche Arbeit in der Community der „Organisateure“ diente, so Marcel Borcherd.

Blick über den Tellerrand

Höhepunkt des Seminars bei diesem Modul war der Besuch des Referatsleiters Organisation aus dem Stab Organisation und Revision im BMVg, Ministerialrat Axel Schad. Nach einem kurzen, fachlichen Input beantwortete Schad den interessierten Teilnehmern Fragen und gab einen Ausblick hinsichtlich der Weiterentwicklung der Organisation im Geschäftsbereich des BMVg.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Schlusspunkt der Modulwoche war der Besuch des Briefzentrums Altona der Deutschen Post. Der Leiter, Florian Bernd-Lilienthal, stellte am Beispiel des Briefzentrums eindrucksvoll dar, wie sich Organisationsänderungen bei einem gewinnorientierten Unternehmen umsetzen lassen. „Grundsätzliche Gemeinsamkeiten, aber auch wesentliche Unterschiede zum Geschäftsbereich BMVg wurden ihnen als Teilnehmern dadurch sehr deutlich und sorgen für einen Er-kenntnisgewinn über den eigenen Bereich hinaus“, sagte Regierungsrat Marcel Borcherd abschließend.