Autor: Christoph Weigmann; Fotos: Laura Clayborn

Hamburg, 22.02.2018

Zivil-militärisches Zusammenwirken in der Planungsphase

Die Niederlande stellen den Gästen ihre kulinarischen Spezialitäten vor

Offener Austausch am Stand von Großbritannien

Französische Offiziere servieren Crêpes, Käse und Wein

 

 

 

 

 

 

 

Die internationalen Teilnehmer am Nationalen Lehrgang Generalstabsdienst / Admiralstabsdienst (LGAN) der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) haben zu einem bunten Abend eingeladen. 250 Personen, Lehrgangsteilnehmer und ihre Familien, sind gekommen. Offiziere aus den am LGAN teilnehmenden ausländischen Staaten veranstalteten ihren traditionellen Abend der Nationen. Zu diesem Anlass ließ es sich der Kommandeur der Führungsakademie, Konteradmiral Carsten Stawitzki, nicht nehmen, die Dankestorte der deutschen Lehrgangsteilnehmer, die diese als Dank an ihre internationalen Offizierskollegen gespendet hatten, unter großem Applaus mit einem Säbelschnitt anzuschneiden.

Elf Nationen luden ein

Es ist ein schöner Brauch an der FüAk, dass jedes Jahr die ausländischen Teilnehmer des LGAN den deutschen Kameraden ihre Länder vorstellen. Diese Abende sind ein Fest mit Folklore, Musik und vor allen kulinarischen Höhepunkten. Elf Nationen waren es, die ihre Spezialitäten präsentierten. Die Dänen, die einen Hot-Dog-Stand ausrichteten, wurden von den polnischen Kameraden mit einem Getränkestand ergänzt. Die Italiener feierten den Abend mit Pizza und Wein, die französischen Offiziere trugen mit Crêpes zu einem gelungenen Abend bei. Weitere Spezialitäten fügten die Kameraden aus Litauen, den Niederlanden, den USA, Estland, Griechenland und Großbritannien bei.

Am Ende in die Sauna

Einen Höhepunkt haben sich die finnischen Lehrgangsteilnehmer ausgedacht. Sie stellten eine Trockensauna mit Außen-Whirlpool vor den Scharnhorst-Saal der FüAk. Zur Freude der Gäste konnten sich viele in einem Gadrobenzelt umziehen und dieses Wellness-Angebot in Anspruch nehmen. Aber auch für die 'Kleinsten' der internationalen Gäste stand ein abwechslungsreiches Angebot aus Spielflächen bzw. einer Kletterwand zur Verfügung. Mit der Preisverleihung aus der Tombola endete das offizielle Rahmenprogramm, das internationale Beisammensein und Kennenlernen aber noch lange nicht. Der stimmungsvolle Festabend dauerte bis in die frühen Stunden des folgenden Tages. „Es war ein wundervoller Abend in einer gelösten und fröhlichen Atmosphäre“, wie ein Gast begeistert berichtete. Die FüAk freut sich auf den nächsten Abend der Nationen im kommenden Jahr.