Autor: Jörn Kutscher; Fotos: Katharina Junge

Hamburg, 08.06.2017

Der 55. LGAI zu Gast im neuen Stadion des SV Lurup

Große Freude nach dem Führungstreffer

Langjährige Tradition -  die 1.Vorsitzende Susanne Otto des SV Lurup empfängt das Wappen der Führungsakademie

 

 

 

 

 

 

Der SV LURUP hat gerade erneut den Lehrgang Generalstabs- und Admiralstabsdienst International (LGAI) zum fußballerischen Vergleich eingeladen. Die spannende Partie endete durch die Leistung des herausragenden LGAI-Schlussmanns mit einem Sieg für das Team der Führungsakademie nach einem Elfmeterkrimi mit 6:5. Diese traditionsreiche, partnerschaftliche Veranstaltung trägt seit Jahren dazu bei, den internationalen Gästen wie auch deren Familien einen vertieften Einblick in Deutschlands Vereinswelt, den daraus resultierenden Sportsgeist und den Gemeinschaftssinn zu geben. „Die wichtigen Spiele finden am Ende der Saison statt“, sagte der Tagessprecher, Major IIyasov aus Aserbaidschan, zu dem vor 250 Zuschauern stattfindenden Aufeinandertreffen.

Spannendes Spiel

Von Anpfiff an entwickelte sich die Partie zu einem spannenden Schlagabtausch. LGAI-Teilnehmer Stankovic hatte den LGAI nach exzellenter Vorarbeit vom Teamkollegen Oh in Führung gebracht. Die weit aufgerückten Luruper Verteidiger hatten derweil große Probleme, den schnellen Spielern und überfallartigen Kontern des LGAI entgegenzuwirken. Die tiefe Viererkette des LGAI stand stabil und ließ die Gastgeber ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Ein Freistoß aus vielversprechender Position für den LGAI bot nun die Chance die Führung weiter auszubauen, doch Kutscher und Dotsenko können den Ball nicht ins Tor köpfen. Stattdessen fälscht ein Luruper Vertiediger den Ball unglücklich in das eigene Tor ab. Nach einer Flanke von der rechten Seite war jedoch der lange Pfosten des LGAI unbesetzt und so kam der SV Lurup kurz vor dem Halbzeitpfiff zum verdienten Anschlusstreffer. In der Halbzeitpause wechselte der SV Lurup (SVL) seine komplette Mannschaft aus und zeigte fortan eine deutlich verbesserte Spielleistung. Mit frischen Kräften spielte der SVL offensiv und ließ dem LGAI wenig Raum. Folglich verlagerte sich das Spiel zunehmend in die Hälfte des LGAI, der jedoch im Konterspiel unverändert brandgefährlich blieb. Der Ausgleich des SVL folgte durch einen unhaltbaren Flugkopfball auf Höhe des Elfmeterpunktes. In Folge dessen fanden die Gastgeber immer besser ins Spiel, was den Gästen des LGAI in der spannenden Schlussphase erhebliche Probleme bereitete.

Die Entscheidung und ein Resümee

Das vorangegangene Remis ließ die Partie in einem Elfmeterkrimi gipfeln. Nach einem ersten Vorsprung für den LGAI konnten die Luruper nach zwei verpatzten Schüssen des LGAI nach Toren in Führung gehen. Am Ende kam die große Stunde des LGAI-Schlussmanns Kaiser. Dieser hielt die letzten beiden Elfmeter mit sehenswerten Paraden, während die beiden LGAI-Elfmeterschützen ihre Elfmeter jeweils für den LGAI verwandelten. „Das ist eine tolle Geschichte für uns. Wir sind unheimlich stolz auf unser internationales Team aus 13 Nationen und auf die Moral, die die Mannschaft gezeigt hat“, sagte der Spielertrainer Major Kutscher nach dem Spiel. Dieses besondere und traditionsreiche Fußballspiel steht symbolisch dafür, wie der Sport Menschen verbinden kann. Viele Menschen kennen die emotionale Kraft des Sports, bei dem durch gemeinsames Entscheiden und Handeln ein Gemeinschaftsgefühl entsteht. Oftmals entwickeln sich daraus Beziehungen, die über den Sport in andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens hineinwirken. Am Ende behält der Satz Fritz Walters seine Gültigkeit: „Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.“