Autor: Maximilian Voß; Fotograf: Andreas Amann

Hamburg, 30.03.2017

decoration / Dekoration

Kommandeur bei der sicherheitspolitischen Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion

decoration / Dekoration

Reger Austausch und viele Nachfragen

Eine gemeinsame europäische Außen- und Verteidigungspolitik rückt vor dem Hintergrund des Brexit und des Wechsels in der US-Administration stärker in den Fokus der politischen Verantwortungsträger. Unter dem Titel „Impulse für eine europäische Verteidigungsunion“ führte deshalb die SPD-Bundestagsfraktion eine sicherheitspolitische Konferenz in Berlin durch. Konkret ging es um die Frage, ob und inwiefern die Mitgliedstaaten der Europäischen Union in der Außen- und Verteidigungspolitik noch enger kooperieren könnten. So diskutierten die Teilnehmer beispielsweise über bisherige Kooperationen deutscher Streitkräfte sowie über die bestehenden Probleme der gemeinsamen militärischen Beschaffungen von Material und Großgerät.

Langer Weg zur gemeinsamen Führungskultur

Die unterschiedlichen militärischen Kulturen lassen auch die Frage nach einer Harmonisierung, beispielsweise durch eine gemeinsame europäische Führungsakademie, aufkommen. Um diese Idee zu beleuchten, war der Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, Konteradmiral Carsten Stawitzki, eingeladen diese Veranstaltung zu begleiten. Er weiß: „Die Etablierung eines gemeinsamen Führungsverständnisses und einer Führungskultur ist ein sehr langer Prozess.“ Nach seiner Erfahrung sei Europa im Bereich Führungskultur aber schon sehr weit.

Pragmatischer Ansatz gefordert

„Das Austauschen von Gedanken, das Miteinander, ist eine große Stärke von uns Europäern. Eine gemeinsame Akademie könnte dem einen Rahmen geben.“ Er unterstrich, dass ein gemeinsames Personalentwicklungsziel von entscheidender Bedeutung sei. Erst daraus lassen sich die Ziele und Inhalte der Lehre ableiten. Er warnte davor, dass ein Harmonisierungsstreben nicht in einer „beliebigen Gleichmacherei“ enden dürfe und forderte einen pragmatischen Ansatz.

 

Livestream-Mitschnitt der Fachkonferenz "Impulse für eine europäische Verteidigungsunion"  der SPD Bundestagsfraktion im Internet